Der humorlose Busfahrer   Annett Kallauke März 15

Eine Dame keuchend schwer,

rennt dem Stadtbus hinterher.

Am mobilen Telefon

kommentiert sie die Aktion,

verschlingt den letzten Zipfel Wurst

ich nehme an gleich hat sie Durst.

Rasch fällt die Geschwindigkeit!

Im Bus die Leute haben Zeit!

Sie winkt dem Fahrer mit der Hand.

Dieser scheint recht tolerant.

Doch für Humor fehlt ihm der Sinn:

Er wartet auf die Spinnerin.


Verfickt noch mal! (August 2012)

Ich steh am Bus und bin entsetzt.

Da kommt ein Mädchen angehetzt.

Die Begrüßung ist ein Graus:

„Wie verfickt siehst du denn aus?“

 

Meine Haare sträuben sich:

Das nennt man heute jugendlich!

Die jungen Frauen reden sachte.

Es ist wohl anders, als ich dachte.

 

Ich höre aus den Worten nur:

Es geht hier um Besorgnis pur!

Den nächsten Satz versteh‘ ich nicht,

bestürzt seh‘ ich in ein Gesicht:

 

Geplatzte Lippen, blaues Auge:

„Mein Vater sagt, dass ich nix tauge!“

Die Mädchen liegen sich im Arm.

Augenblicklich wird mir warm.

 

Diese Jugend, ach herrjeh.

Meckert nicht: Ist schon okay!

 


 Die Versuchung (Oktober 2011)

 

Heute sah ich einen Jungen, der hat arg mit sich gerungen,

ein frisches Brot nicht anzubeißen und konnt‘ sich nicht zusammenreißen.

Er grinst mich an: "Man ist das lecker! So ein Brot ganz warm vom Bäcker!"

Er knabbert vorerst an der Kruste, doch schon bald, als wenn ich's wusste,

höhlt er den Laib von innen aus und knetet eine Kugel draus.

Er meint Brot sei wahrlich sehr gesund und schwupps, da ist's in seinem Mund.

Er genießt es Stück für Stück, verdreht die Augen fast vor Glück!

Ich wollte ihn dabei nicht stören. Es ist schwer damit aufzuhören!

Und ich denke voller Freud' an meine eig' ne Kinderzeit.

Wie oft bekam ich auf die Pfote, wegen solch ausgehöhlter Brote?

 


Der Bus ist voll (Februar 2012)

 

Menschliche Düfte recht markant,
viele Leute im Bus, sehr interessant.
Eine betagte Lady steigt würdevoll ein.
Ich denke: "Das kann wohl nicht sein!
Die Dame steht und die sitzenden Gören,
lassen sich davon nicht einmal stören!"
Doch gerade denke ich diesen Satz,
da erhebt sich ein Mädchen:

Bitte nehmen Sie Platz!“
Der Lady entgleist fast das Gesicht:
„So alt bin ich doch noch nicht!“

 

Nach oben