Hier stelle ich einige Gedichte aus meinem Buch: "Durch die Zeit"  vor.

Die gefürchtete Künstlerin (September 2010)

Ein Spinnennetz im Morgentau

Begeistert ziemlich jede Frau

Die Tröpfchen schillern  um die Wette

Wie die Perlen einer Kette

Ein Meisterwerk es ist perfekt

Nur sind die Frauen meist erschreckt

Beim Anblick seiner Künstlerin

Besonders in der Wohnung drin

Die Spinne ist ein kleines Tier

Doch Frau X. hat Angst vor ihr

Schnell ruft sie mit viel Geschrei

Ihren tapf‘ ren Mann herbei

Dieser kommt gleich angerannt

Mit einer Zeitung in der Hand

Er holt weit aus, da ruft der Karl:

Papa, bitte warte mal!“

Er rückt an, mit einem Glas

Die Spinne rein – Okay das war‘ s

Die Weberin kommt vor die Tür

Und niemand hat mehr Angst  vor ihr

Seit diesem Tag,  da sagt Frau X.

Zur Spinne nett: „Ich tu dir nix!“

Danach ruft sie mit viel Geschrei

Ihren Sohnemann herbei

Dieser kommt dann angerannt

Mit einem Glas in seiner Hand

Und wird zu Muttis großem Held

Ob dem Vater das gefällt?

Herr X. spricht nun zum kleinen Karl:

Gut so, denn wir haben die Wahl

Zu entscheiden wer wir sind

Ich bin stolz auf dich mein Kind!“

Nach oben