Wir gehen jeden Tag Gassi. Meistens gehen wir in den Wald. Ich hab schon ganz viele Tiere kennengelernt. Inzwischen kenne ich schon: "Lassdenhase, Feinigelgefunden und Nichzumreh, Guckmalpferd und Danekuh". Aber ich merke mir nur Hase, Igel, Reh, Kuh, Pferd. Maulwurf kenne ich auch schon. Da meckert Muddi immer, wenn ich auf seinem Hügel Pipi mache.

Wenn ich mal einer Beute hinterhersprinte, ruft sie ganz laut: Freuuundchen, hierher!" RRRrrrr, dann bin ich ganz schön in der Zwickmühle. Ich will doch auch mal unser Fleisch besorgen, dann muss sie nicht ständig mit dem roten Korb losziehen. Einmal hatte ich fast einen Hasen gefangen, aber darüber erzähle ich ein anderes Mal. Igel finde ich fast jeden Abend. Die schmatzen noch lauter als ich. Nur falls mal jemand fragen sollte, wozu ich so große Ohren brauche. Also damit kann ich wunderbar Igel aufspüren. Muddichen glaubt zwar, dass ich die rieche und ist immer ganz stolz, wie gut meine kurze Nase schnuppert, aber meistens finde ich die Schmatzer nach Gehör. Ich rufe dann Muddi und die lobt mich: Feinigelgefunden." Aber ein Leckerli bekomme ich nicht dafür. frown Manchmal kriegt der Igel eins und ich muss an die Leine. Aber neulich hab ich es ihm heimgezahlt und ihn angepinkelt.

Im Barnsdorfer Wald ist es im Sommer wunderschön. Da gibt es auch ganz viele nette Menschen. Gerade gestern war ich mit Muddi und Vaddi dort. Vaddi hat sich gemütlich auf eine Couch aus Holz gesetzt, ich habe gehört, wie die beiden von einem jungen Glück redeten, was da auf der Wiese liegen sollte. Jedenfalls wurde mir die Leine abgenommen und ich durfte umherlaufen. Muddi hat neben Vaddi bequem Platz genommen und sie haben gequasselt. Ich aber habe ganz weit hinten auf der Wiese eine  tolle Entdeckung gemacht. Ich war mir nicht ganz sicher, um es herauszufinden musste ich schnellstens dorthin, bevor noch jemand anderes, womöglich ein anderer Hund, diesen Platz entdeckt. So schnell ich konnte, flitzte ich über die Wiese. Muddi pfiff und rief, ich sollte hier bleiben und Vaddi lachte. Endlich war ich am Ziel. Zwei wirklich liebe Menschen, vielleicht so im Alter meines Rudelkumpels John, haben extra für mich eine kuschelweiche Decke ausgebreitet. Na klar hab ich die Einladung angenommen. Es gab sogar Leckerlis. Hab mich genau zwischen die beiden gelegt, schön lang und dünn hab ich mich gemacht, damit die zwei auch noch Platz haben. Es war so gemütlich. Und die Menschenkinder haben sich so über mich gefreut. Das Mädchen hat „Süßer“ zu mir gesagt und mich gekrault. Auch der Junge hat mit mir geschmust. Ach war das toll! Auf einmal kam Muddi. Ich glaube sie war böse auf mich. Weiß nur nicht warum. Vielleicht hätte sie sich auch gern auf die Kuscheldecke zwischen die beiden jungen Leute gelegt, aber sie wollte ja mit Vaddi auf dem Holzsofa sitzen. Jedenfalls hat sie mich mit Gewalt von der Decke geholt und an die Leine genommen. Spielverderberin! Die war bestimmt sauer, weil ich den tollen Platz zuerst entdeckt habe. Dann hat sie noch was von: „Entschuldigung und wie peinlich!“ geredet. Naja manchmal verstehe ich sie nicht. Das Mädchen und der Junge jedenfalls haben freundlich gelacht und mich noch mal gestreichelt und mir nachgewunken, als ich gehen musste.

Beim nächsten Mal erzähle ich euch von meiner Jagd nach einem Hasen und wie ich es geschafft habe mich bei Muddi und Vaddi ins Bett einzuschleichen. Ja, wir Bullys haben etwas was viele von euch Menschen nicht haben: Geduld!

Nach oben